Ausgehend von dem Wunsch nach mehr weiblichen Vorbildern im Grafikdesign, untersucht »notamuse«, die Masterarbeit von Silva Baum, Claudia Scheer und Lea Sievertsen, die fehlende Sichtbarkeit von Grafikdesignerinnen in der Designöffentlichkeit. Dazu führten sie im Frühjahr 2017 Interviews mit zeitgenössischen Designerinnen, Soziologinnen und Designtheoretikerinnen. Neben der Website notamuse.de, die die Gespräche vergleichbar darstellt, entstand das Buch »notamuse – A New Perspective on Graphic Design«, das ausschließlich Arbeiten von Grafikdesignerinnen vorstellt. Die Schrift “Rena Grotesk” wurde  im Bereich Type Design, bei Prof. Prof. Jovica Veljovi entwickelt, der extended-Schnitt wurde extra für dieses Projekt von Silva Baum designt.

01_Cover_mit_reader03_Doppelseite

05_Vierer

06_Reader_final

Besucht die website www.notamuse.de um die spannenden Interviews zu lesen und mehr über die unterschiedlichen Haltungen zu dem Thema zu erfahren.