Bachelorarbeit von Marie Freda Hornivius

Prüferinnen: Prof. Renata Brink, Prof. Dr. Alice Lagaay

Im vergangenen Jahr habe ich ein Auslandssemester in Bangkok, Thailand verbracht. Bangkok ist eine Mega-City, die sich durch unaufhörliche Betriebsamkeit auszeichnet: Man ist ständig von vielen Menschen umgeben. Man ist ständig mit einer starken Geräusch- und Bewegungskulisse konfrontiert!

Dort entstand der Wunsch, einen Raum für erholsames allein sein zu schaffen, der es mir erlaubt, mich von dieser Betriebsamkeit zurückzuziehen. Deshalb setze ich mich in meiner Bachelor-Thesis mit Prinzipien des spekulativen Designs und mit den Gegensätzlichkeiten vom allein sein auseinander.

In meiner praktischen Arbeit setzte ich mich mit der Frage auseinander, ob es möglich ist, einen transportablen Raum für erholsames allein sein zu entwerfen.

Inspiriert aus einem Waldspaziergang, bei dem ich genau dieses erholsame allein sein empfinde, wurden Nahaufnahmen bearbeitet und sollten später in ein Gewebe übertragen werden. So entstanden drei Gewebe, die es ermöglichen sollen, ein erholsames allein sein zu empfinden.