Als eines von drei Büchern in Deutschland erhielt dieses Buch von Charlotte Luise Bräuer 
2014 den Förderpreis für junge Buchgestaltung von der Stiftung Buchkunst, die es eine »medien-
philosophische Arbeit mit Mitteln der Buchgestaltung« nannte: Inspiriert von Italo Calvinos ›Unsichtbaren Städten‹ experimentiert es mit dem Thema Stadt – der virtuellen und der reellen
und mit dem historischen sowie dem heutigen Blick auf sie. Es geht um Gedächtnis und um
das Reisen: als Zeitreise von damals nach heute, als Spaziergang von Straße zu Straße, von Stadt
zu Stadt, als Wanderung von Objekt zu Gedanke, als Flanieren durch die innere Architektur
des Kopfes und der Erinnerungen. Historische Textfragmente werden mit heutigem Bildmaterial
und Bildassoziationen kombiniert. 

Charlotte Luise Bräuer: Auf der Suche nach Zora. Ein Entdeckerbuch. Buch, 14 × 19,2 cm,
1104 Seiten. Indigo-Digitaldruck, Papier: Munken Pure 90g/m² 1,13-fach, Fadenheftung, Festeinband mit bedrucktem Bezug, Halbleinen. Schriften: Miller Text, Thorowgood.
Entstanden als Bachelorarbeit im Wintersemester 2013 bei Prof. Stefan Stefanescu, Editorial Design sowie Prof. Mirjam Schaub, Ästhetik und Kulturphilosophie.  www.charlottebraeuer.com