Was drücken wir mit der Stimme aus? Was ist das Faszinierende an ihrem Klang? Die Stimme scheint das wichtigste Werkzeug zwischenmenschlicher Kommunikation zu sein. Doch wo bleibt sie im Geschriebenen? Larissa Völkers Buch versammelt  Aufsätze über Stimmlichkeit im  Text. Es gibt einen Einblick in die wechselhafte Geschichte der Stimme im Spannungsfeld zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit und sucht dazu einen adäquaten ästhetischen  Ausdruck.

Larissa Völker: Über die Stimme. Von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Buch, 20 × 27 cm, 214 Seiten. Digitaldruck auf Fly 100 g/m², Umschlag: Countryside mistral/tonweiß, 100 g/m². Klebebindung, Hardcover. Schrift: Supria Sans. Entstanden als Bachelorarbeit, betreut von Prof. Heike Grebin