Was hört die digitale Maschine? Es sind keine Worte, sondern digitale Signale – hohe und niedrige Frequenzen unterschiedlicher Lautstärke. Der Computer versteht nur das Tonsignal, vergleicht es und ordnet es ähnlichen Signalen zu und kann Bedeutungen zuordnen. Um diesen Prozess zu visualisieren und die andere Seite der Mensch-Maschine-Interaktion zu zeigen, wird das eingehende Tonsignal in fünf Frequenzbereiche unterteilt, von Bass bis Hochton. Die ungefähre Sprachgrundfrequenz der menschlichen Stimme wird rot angezeigt. Das digital zerlegte und analysierte Signal wird als ‹Antwort› widergegeben – jetzt aus den zuvor gemessenen Frequenzen synthetisiert. Der Rhythmus der eigenen Stimme ist immer noch erkennbar, aber wir können nichts verstehen.

Hier ausprobieren
(Benötigt Google Chrome und ein Mikrofon)

https://play-the-system.xyz/2020/05/01/stimmwandler/