Eine Verbindung zwischen zwei Welten, die zeitlich und räumlich niemals möglich wäre – ein Konzept, frei erfunden und von Beginn an »falsch«. Lena Musmann behandelt in ihrem Buch Familiengeschichte, die sie nur von alten Fotoabzügen kennt und verschmilzt sie mit aktuellen Erlebnissen, Orten und Gestalten einer Reise durch Zentralafrika. Sie schafft eine vermeintliche Chronik, deren Sinn sich dem Betrachter entzieht: ein illusorisches Schauspiel aus Fassaden, Emanzen, Burschen und Gesindel aus drei Jahrhunderten und zwei Kontinenten. 

Lena Musmann: Falsches Stück. Buch, 22 × 29,8 cm, 46 Seiten. Indigo-Digitaldruck, Graupappe, Werkdruckpapier, Offene Fadenheftung, Hardcover. Schrift: Znikomit. Entstanden im Kurs »Bilder der Meinen« von Prof. Stefan Stefanescu.  www.lenamusmann.com